23. September2019: 10. KoSSE-Tag 2019

Software Engineering für Logistik 4.0

Der Kompetenzverbund Software Systems Engineering (kosse-sh.de) lädt zum zehnten großen Jahrestreffen ein. Experten und Interessierte aus dem Bereich Software Engineering treffen sich jedes Jahr beim KoSSE-Tag, dieses Mal in den Media Docks in Lübeck. Der diesjährige Kosse-Tag fokussiert die Herausforderungen einer weltumspannenden Logistik-Domäne für das Software Engineering.

Die Globalisierung der internationalen Märkte führt zu eng verzahnten Produktions- und Lieferprozessen mit entsprechenden Herausforderungen für die Logistik. Mit der Entwicklung der „smarten“ Technologien gewinnen der sichere Datenaustausch und die Kollaboration zwischen den Logistikakteuren immer mehr an Bedeutung. Es entsteht ein kritischer Bedarf an der Entwicklung dezentralisierter und vielfältig verzahnter Netzwerkstrukturen innerhalb der Logistikbranche, die die Informationen untereinander austauschen, um die Effizienz logistischer Dienstleistungen zu steigern.

Dementsprechend verändern sich die Anforderungen an Logistikplattformen, die diese Vernetzung ermöglichen und zur Aufnahme und Verarbeitung großer Datenmengen sowie zur Lokalisierung und Echtzeitanalyse fähig sein müssen.

Im Rahmen des diesjährigen KoSSE-Tages sollen neueste Entwicklungen im Bereich Logistiklösungen vorgestellt und diskutiert werden. Neben hochskalierbaren, cloudbasierten Frameworks lernen wir Ansätze für kontinuierliche Lokalisierung, konkrete Anwendungen von Logistikdienstleistern sowie die neuesten Forschungsergebnisse aus dem maritimen Bereich kennen. Herr Prof. Dr. Voß von der Universität Hamburg wird in einer Keynote die aktuellen Aspekte der weltumspannenden Logistiksysteme erläutern.

Programm

12:00 Empfang beim Mittagsimbiss
13:30 – 15:00 Vortragsblock I
Moderation: Herr Prof. Martin Leucker
Institut für Softwaretechnik und Programmiersprachen, Universität zu Lübeck
13:30 Begrüßung
14:00 Keynote
Herr Prof. Dr. Stefan Voß
Institut für Wirtschaftsinformatik I, Universität Hamburg
15:00 Kaffeepause
15:30 – 17:30 Vortragsblock II
Moderation: Herr Prof. Wilhelm Hasselbring
Institut für Informatik, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
15:30 Über die Entwicklung von Crew Scheduling Systemen in der Schifffahrt
Frau Anisa Rizvanolli
Fraunhofer Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen

Crewmanagement, sei es flottenweit oder auf Schiffsebene, ist eine komplexe und zeitaufwändige Aufgabe, die eine große Herausforderung für Reedereien darstellt. Aufgrund der vielen einzustellenden Parameter, firmenspezifischer als auch gesetzlicher Vorgaben und teilweise gegenläufiger Zielkriterien weist dies Aufgabe eine hohe Komplexität auf. Trotzdem wird die Crew in der Handelsschifffahrt bisher manuell und erfahrungsbasiert geplant. Mit der Zunahme der Arbeitslast am Bord aufgrund größeren Schiffen und dichteren Hafensequenzen ist ein robuster Personaleinsatzplan unabdingbar um den sicheren Betrieb zu garantieren. Die aktuelle manuelle Methoden stoßen dabei an Ihre Grenzen. Entscheidungsunterstützungssysteme zur effizienten Lösung solcher komplexen Aufgaben sind daher für Reedereien von hoher Bedeutung.
Der Vortrag gibt Einblicke in die Entwicklung solcher Systeme von der Aufnahme der Anforderungen bis zur deren Einsatz beim Endnuzter. Die Herausforderungen sowohl bei der Modellierung und Implementierung von effizienten problemspezifischen Lösungsalgorithmen als auch bei der Organisation und Durchführung von Softwareentwicklungsprojekte in so einer traditionellen Industrie wie die Schifffahrt werden vorgestellt.

16.00 Mehr Effizienz in der Logistik durch Echtzeitortung
Herr Georg Frischmuth
Solcon Systemtechnik GmbH, Lübeck

Ortungssysteme ermöglichen eine deutlich höhere Effizienz in der Logistik und optimieren Prozesse in Produktion und Wartung. So können beispielsweise Ortungssysteme in Kombination mit anderen Sensortechnik Prozesse hochgradig automatisiert steuern. Je höher der Automatisierungsgrad ist, desto höher wird die Menge der anfallenden Daten, die in einer definierten Zeit bearbeitet werden müssen. Die vielfältigen Einsatzmöglichen von Ortungssystemen erfordern flexible Schnittstellen, die an die jeweiligen Umgebungen angepasst werden können. Die zugrunde liegende Software muss die eingesetzte Hardware, das zur Verfügung stehende Funknetz, die Energieversorgung und die Einbindung in Maschinensteuerung oder LVS/ERP Systeme ermöglichen. Der Vortrag wird Anhand von Anwenderbeispielen diese Aspekte näher erläutern.

16:30 Resilience and Scalability for Cloud Applications
Karam Kharraz
Institut für Softwaretechnik und Programmiersprachen, Universität zu Lübeck
17:00 Echten Kundennutzen durch schnelles und strukturiertes Vorgehen schaffen
Herr Jan-Hendrik Dolling
Kühne und Nagel

In einer gewachsenen und fragmentierten IT Landschaft haben wir uns auf die Durchdringung der schwerwiegendsten Nutzerprobleme im Status Quo konzentriert.
Unsere Nutzer unternehmen viele manuelle Schritte innerhalb der Systemlandschaft, um fachliche EDI-Prozesse zu überwachen und um im Fehlerfall Ursachen und Lösungen zu finden.
Anhand eines 5-tägigen Design Sprints haben wir fokussiert einen ersten Prototypen zur Lösung der Probleme entwickelt. Durch sofortiges und kontinuierliches Feedback unserer Nutzer wird dieser Prototype fortlaufend und gezielt erweitert. Unseren Fortschritt messen wir an der echten Wirkung, die wir mit dem Ausbau erzielen und nicht an der Anzahl der Features.
In diesem Vortrag beschreibe ich unsere Vorgehen und gehe auf verwendete Methoden und Techniken ein.

17:30 Diskussion und Ausklang bei Fingerfood

Den Flyer der Veranstaltung finden Sie hier.

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Anzahl der Teilnehmer ist jedoch begrenzt. Wir bitten Sie daher um verbindliche Anmeldung auf www.diwish.de.

Veranstaltungsort

Media Docks
Willy-Brandt-Allee 31
23554 Lübeck

Kontakt

KoSSE-Geschäftsstelle
c/o DiWiSH Clustermanagement
WTSH GmbH
Lorentzendamm 24
24103 Kiel

T 0431 66 66 6-8 51
F 0431 66 66 6-7 92
www.kosse-sh.de
mail@kosse-sh.de

Comments are closed.