Nachhaltige Softwareentwicklung für die Digitalisierung der Wissenschaft

Abstract

Die digitale Transformation ändert alle Bereiche unseres Lebens, einschließlich der Methoden, die wir in der Forschung einsetzen. Es stellt sich für die unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen die Frage, wie eine digitale Transformation hin zu offenen, nachvollziehbaren Forschungsmethoden bewältigt werden kann.

Beispielsweise basiert die Meeresforschung u.a. auf Daten aus diversen Beobachtungsinfrastrukturen und Ozean-Simulationen. Diese Forschung wird von neuartigen Sensorsystemen, innovativen Simulationssystemen, effizienter Datenflussverarbeitung und Big-Data-Analysen, kombiniert mit nachhaltig entwickelter, offener Forschungssoftware, profitieren. Der Vortrag wird über die Herausforderungen der digitalen Transformation in der Wissenschaft – beispielhaft für die Meereswissenschaften und die Informatik selbst – informieren und erste Lösungsansätze aufzeigen.

 

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring leitet den Lehrstuhl für Software Engineering an der Universität Kiel. Er ist Sprecher der Kieler KoSSE-Projekte und “Principal Investigator” im Exzellenzcluster Future Ocean, dort koordiniert er u.a. den neuen Bereich Digital Ocean. Bei den Softwareforen Leipzig ist er als fachlicher Leiter der User Group “Softwarearchitektur und Softwareentwicklung” in der Weiterbildung tätig.

One Response

  1. Kompetenzverbund Software Systems Engineering » Blog Archive » 6. Juni 2018: KoSSE-Tag 2018 Says:

    […] Softwareentwicklung für die Digitalisierung der Wissenschaft (Abstract) Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring, Lehrstuhl für Software Engineering, Universität […]